Mutter Angelica, Gründerin des katholischen Fernsehsenders EWTN, mit 92 Jahren verstorben | EWTN.TV - Katholisches TV

Mutter Angelica, Gründerin des katholischen Fernsehsenders EWTN, mit 92 Jahren verstorben

Köln (EWTN-TV) - 28. März 2016

Mutter Mary Angelica PCPA, Millionen von Menschen auf der ganzen Welt als Gründerin des katholischen Fernsehsenders EWTN (Eternal Word Television Network) bekannt, ist tot. Sie starb friedlich am Ostersonntag, dem 27. März, im Beisein ihrer Mitschwestern vom Orden der Armen Klarissen von der Ewigen Anbetung im Kloster Our Lady of Angels in Hanceville, Alabama.

„Das ist ein schmerzvoller Tag für die ganze EWTN Familie, sagte der Vorsitzende von EWTN und CEO Michael Warsaw. „Mutter Angelica hat immer und wird immer den Fernsehsender EWTN, den sie gegründet hat, verkörpern. In Krankheit und langen Zeiten schweren Leidens hat Mutter Angelica mit Freude und Gebet beharrlich ein Beispiel des franziskanischen Geistes gegeben, den sie so sehr geliebt hat. Wir danken Gott für Mutter Angelica und das Geschenk ihres außerordentlichen Lebens.“
Als Rita Antoinette Rizzo 1923 in Canton/Ohio (USA) geboren, trat sie am 15. August 1944 im Alter von 21 Jahren in das Kloster der Armen Klarissen von der Ewigen Anbetung in Cleveland ein. Ein Jahr darauf erhielt sie den Ordensnamen Schwester Mary Angelica of the Annunciation (von der Verkündigung). Kurze Zeit später gründete die Klostergemeinschaft von Cleveland eine neues Kloster in Canton. Mutter Angelica wurde ausgewählt, eines der Mitglieder dieser neuen Gemeinschaft zu sein. Am 2. Januar 1947 legte sie ihre erste Profess und 1953 schließlich ihre feierliche Profess als Nonne der Armen Klarissen ab.

Als sie sich 1956 einer komplizierten Wirbelsäulenoperation unterziehen musste, gab Sie vorher das Versprechen ab, dass sie, sollte sie jemals wieder gehen können, ein Kloster im Süden gründen werde. Am 20. Mai 1962 weihte der Erzbischof von Mobile, Thomas J. Toolen, das Kloster Our Lady of the Angels Monastery in Irondale/Alabama ein.

In Irondale nahm Mutter Angelicas Vision Form an, und ihre unverwechselbare Art, den katholischen Glauben zu lehren, führte sie zu Vorträgen in Pfarreien, zu Veröffentlichungen in Druckschriften und Büchern und schließlich zu Radio- und Fernsehsendungen. Im Jahr 1980 bauten die Nonnen die Garage ihres Klosters in ein Fernsehstudio um.
Obwohl sie nur eine Highschool-Ausbildung hatte, über keine Fernseherfahrung verfügte und nur 200 US Dollar auf der Bank hatte, startete sie am 15. August 1981 offiziell den Fernsehsender Eternal Word Television Network (EWTN) und war dessen erste Vorsitzende und CEO. Sie war berühmt dafür, dass sie es ablehnte, mit bezahlten Werbesendungen ihren Sender zu finanzieren, und ganz auf die Spenden der Zuschauer vertraute, obwohl sie mehrmals kurz vor dem Bankrott stand.

Mehr als 34 Jahre später ist EWTN der weltweit größte katholische Fernsehsender mit elf unterschiedlichen Kanälen in verschiedenen Sprachen, die insgesamt mehr als 264 Millionen Haushalte in 145 Ländern auf allen Kontinenten erreichen. Mittlerweile umfasst der Sender mehrere Radio-Plattformen, Online- und andere digitale Medienservices sowie globale Nachrichtendienste und einen Verlag.
Bekannt für Ihren Humor und ihre Fähigkeit, in einfacher, verständlicher Umgangssprache Katholiken wie Nicht-Katholiken gleichermaßen den katholischen Glauben zu vermitteln, ging 1984 die beliebte EWTN Fernsehshow „Mother Angelica Live“ zum ersten Mal auf Sendung. Zahlreiche Folgen dieser Sendereihe zeigt EWTN regelmäßig nach wie vor. Sie wurden in verschiedene Sprachen übersetzt, darunter Spanisch, Deutsch und Ukrainisch.

Über den Fernsehsender EWTN und das Kloster Our Lady of the Angels Monastery hinaus gründete Mutter Angelica den Männerorden der Franciscan Missionaries of the Eternal Word mit Sitz in Irondale.

Im Jahr 1995 erhielt Mutter Angelica die Eingebung von Gott, auf einem 160 Hektar großen Gelände im ländlichen Hanceville/Alabama ein neues Kloster und eine Kirche zu bauen. 1999 zogen die Nonnen von Irondale an den neuen Standort in Hanceville um. Das neue Kloster Our Lady of the Angels Monastery und das Heiligtum vom Allerheiligsten Altarsakrament wurden im Dezember 1999 geweiht. Das Heiligtum ist eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten im US-Bundesstaat Alabama.

Bevor sie als Vorsitzende und CEO von EWTN im Jahr 2000 zurücktrat, bezeichnete die Zeitschrift Time Magazine Mutter Angelica als „wohl einflussreichste katholische Frau in Amerika“.
Ihr ganzes Leben lang hatte sie mit schmerzvollen Krankheiten und körperlichen Gebrechen zu kämpfen. Am Heiligabend 2001 erlitt Mutter Angelica einen Schlaganfall und eine Gehirnblutung, die ihr die Fähigkeit zu sprechen nahmen.

2009 erhielt sie den Orden Pro Ecclesia et Pontifice von Papst Benedikt XVI. in Anerkennung ihres treuen, außerordentlichen Dienstes für die römisch-katholische Kirche. Im vergangenen Februar sendete Papst Franziskus auf seinem Flug nach Kuba Mutter Angelica seinen besonderen Segen und bat sie um ihr Gebet für ihn.
Mutter Angelicas letzten Jahre waren ein Leben voller Gebet und Stille gemeinsam mit ihren Mitschwestern in dem Kloster, das sie in Hanceville errichtet hatte.
Die Begräbnismesse wird am Freitag, den 1. April um 11 Uhr im Heiligtum des Allerheiligsten Altarssakraments in Hanceville gefeiert. Die Beisetzung findet unmittelbar im Anschluss in der Krypta des Heiligtums statt.

Wegen der begrenzten Sitzmöglichkeiten im Heiligtum ist die Teilnahme an den Exequien nur auf persönliche Einladung möglich. Alle Feierlichkeiten werden von EWTN übertragen. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Homepage www.ewtn.de

Foto:

Bild von Mutter Angelica

 

Ihre Unterstützung ermöglicht unsere Live-Übertragungen!        Jetzt spenden