Vierteiliges Gespräch mit Erzbischof Marek Jędraszewski, designierter Erzbischof von Krakau, über die Lebendigkeit des Glaubens in Polen | EWTN.TV - Katholisches TV

Vierteiliges Gespräch mit Erzbischof Marek Jędraszewski, designierter Erzbischof von Krakau, über die Lebendigkeit des Glaubens in Polen

Köln (EWTN-TV) - 10. Januar 2017

Warum ist der Glaube in Polen so lebendig? Wie konnte der Katholizismus unter dem immensen Druck des Kommunismus überleben und für die heutige polnische Gesellschaft relevant bleiben? Der designierte Erzbischof von Krakau, Marek Jędraszewski, bisher Erzbischof von Lodz, sieht die Gründe in der geschichtlich gewachsenen Widerstandskraft der polnischen Kultur. Die Polen mussten mehrmals in der Geschichte für ihre Identität kämpfen und haben sich deshalb ein starkes Glaubensbewusstsein bewahrt.

Der erste Teil des Interviews mit Erzbischof Marek Jędraszewski ist am heutigen Dienstag, dem 10.01.2017, um 18.30 Uhr im Programm des katholischen Fernsehsenders EWTN zu sehen. Weitere Sendezeiten sind Mittwoch, 11.01.2017, 13.00 Uhr und Samstag, 14.01.2017, 23.00 Uhr. Der zweite Teil wird dann in der darauffolgenden Woche an den genannten Wochentagen zu denselben Sendezeiten ausgestrahlt.

Die neue EWTN-Serie "Polonia semper fidelis“, eine Interviewreihe mit polnischen Bischöfen, ist am 8. November letzten Jahres angelaufen. Aus Anlass des Weltjugendtages in Krakau und des 1050-jährigen Jubiläums der Taufe Polens im vergangenen Jahr möchte Sie einen Blick auf die Kirche in unserem östlichen Nachbarland werfen und die Lebendigkeit des Glaubens am Beispiel Polens aufzeigen. EWTN-Redakteur Robert Rauhut hat mit Erzbischof Stanislaw Kardinal Dziwisz, Erzbischof Wojciech Polak von Gnesen, Erzbischof Marek Jedraszewski von Krakau und dem Prior des Klostes Jasna Gora in Tschenstochau, Pater Marian Waligora OSPPE, gesprochen.

Seit 6. November strahlt EWTN ein neues Programm aus. Die neue Programmbroschüre kann hier kostenlos bestellt werden - oder wenden Sie sich an die Geschäftsstelle in Köln, Hansestr. 85, 51149 Köln, info@ewtn.de, Tel.: 0221-300 619-10, Fax: 0221-300619-15.

Das Programm von EWTN ist digital über den Satelliten Astra (Frequenz 12460 MHz) sowie regional im Kabel und als Live-Stream im Internet unter www.ewtn.de frei empfangbar. Für iPhone, iPad und mobile Android-Geräte wie Smartphones oder Tablets gibt es auch eine kostenfreie EWTN-Applikation.
Weltweit erreicht der von der Klarissin Mutter Angelica 1981 gegründete Fernsehsender EWTN (Eternal Word Television Network) heute mehr als 264 Millionen TV-Haushalte in 145 Ländern auf allen Kontinenten. Der deutsche Fernsehkanal mit dem Sendernamen "EWTN katholisches TV" ist werbefrei, erhält keine Mittel aus Kirchensteuern und ist ausschließlich durch private Spenden finanziert. Zum Programmangebot des Senders gehören regelmäßige Live-Übertragungen aus Rom und von den Reisen des Heiligen Vaters, die tägliche Heilige Messe aus dem Kölner Dom, Sendungen zu Glaubens- und Lebensfragen, Glaubenszeugnisse sowie Jugend- und Kinderprogramme.

Weitere Informationen zum deutschsprachigen Fernsehprogramm mit aktuellen Sendeterminen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle der EWTN-TV gGmbH in Köln (info@ewtn.de, Tel. 0221-300 619-10, Fax 0221-300 619-15, Hansestr. 85, 51149 Köln), im Internet (www.ewtn.de) oder über Twitter @ewtnDE und Facebook https://www.facebook.com/ewtnde.

 

Ihre Unterstützung ermöglicht unsere Live-Übertragungen!        Jetzt spenden